• Aufbau eines ressourcenorientierten Konzeptes zur Messung des Diversifikationsgrades

      Weiss, Martin (2009)
      naugural Dissertation zur Erlangung des Grades eines Doktors der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften „Doctor rerum politicarum“ an der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Die Auswahl der Geschäftsfelder, in denen ein Unternehmen tätig sein soll, ist eine der bedeutendsten Entscheidungen im Rahmen des strategischen Managements und eines der zentralen sowie am meisten bearbeiteten Forschungsfelder. Im Fokus steht dabei die Frage nach dem Zusammenhang zwischen der Diversifikationsstrategie und dem Unternehmenserfolg, die bis heute nicht abschließend beantwortet ist. Martin Weiss befasst sich in dieser Arbeit mit der Messung des Diversifikationsgrades, da die damit einhergehenden Probleme in der Literatur häufig als eine zentrale Ursache für die widersprüchlichen Ergebnisse der Diversifikationserfolgsforschung genannt werden. Dazu analysiert er die bisherigen Ansätze und entwickelt auf dieser Basis ein neues ressourcenorientiertes Messkonzept, das die gesamte Ressourcenbasis eines Unternehmens sowie unterschiedliche Synergieeffekte umfasst. Die Arbeit richtet sich primär an zwei Zielgruppen. Zum einen sind dies Wissenschaftler, die sich mit Diversifikation auseinandersetzen – besonders an solche, die sich mit der Messung des Diversifikationsgrades beschäftigen bzw. darauf in ihren Untersuchungen zurückgreifen. Zum anderen sind dies strategische Entscheider der Unternehmenspraxis, für deren Fragen rund um die Diversifikationsstrategie die Ergebnisse dieser Untersuchung wertvolle Impulse liefern können.